Heilmethoden der Schamanen: Gesundheit beginnt im Lichtenergiefeld

Das Universum will immer, dass wir recht behalten. ~ Alberto Villoldo

Was ist Schamanismus?

Der Schamanismus ist in vielen Regionen der Welt vertreten, etwa in Indien, Tibet oder Russland, doch nirgendwo sonst findet man ihn in solch einer starken Ausprägung wie auf dem amerikanischen Doppelkontinent. Nichtsdestotrotz stammt die Bezeichnung Schamane von den tunguisischen Völkern Sibiriens und heißt übersetzt „der mit Hitze und Feuer arbeitet“. Beide Attribute werden als kraftvolle Transformationswerkzeuge verstanden, mit deren Hilfe Energie umgewandelt werden kann. Aus diesem Grund wird Schamanismus auch als Energiemedizin bezeichnet.

Da die schamanische Heilkunde vorwiegend auf der Kraft des Geistes basiert – komplementär werden auch Kräuter eingesetzt – und somit das Intuitive und Feinstoffliche im Vordergrund steht, gilt sie als weibliche Medizinart. Aus demselben Verständnis leitet sich ebenso die Unterscheidung zwischen Information und Weisheit ab, wobei sich Information auf das Wissen bezieht, dass bspw. Regen H2O ist, während Weisheit das Wissen ist, wie man es regnen lässt.

Der Mensch als Schöpfer seiner eigenen Realität

Neben den Gesetzen der materiellen Welt, spielen die universellen bzw. kosmischen Gesetze im Weltbild des Schamanismus eine wesentliche Rolle. Den letzteren zufolge vermag der Mensch kraft seiner Gedanken – die Schamanen verwenden hierfür den Begriff „bewusstes Träumen“ – seine eigene Realität zu erschaffen sowie seine Erfahrungen selbst zu bestimmen, ohne dabei Teil einer „gemeinsamen“ Wirklichkeit zu sein, die von anderen kreiert wurde. Damit entzieht er sich nicht nur jeglicher Statistik, sondern übernimmt zugleich die volle Verantwortung für sein Denken.

Von energetischer Disharmonie zur totalen Regeneration

Krankheit ist in der schamanischen Medizin nichts anderes als energetische Disharmonie, die im energetischen Körper behoben bzw. aus diesem entfernt werden kann. Der Ursprung der Krankheit ist für den Heileffekt nicht von Belang, weshalb die Stellung von Diagnosen unnötig ist und das Augenmerk auf die Aktivierung der Selbstheilungskräfte gelegt wird. Der letztendlichen Heilwirkung auf den Körper sind keine Grenzen gesetzt. „Jede Zelle, jedes Atom kann neu erschaffen werden“, betont Dr. Alberto Villoldo in seinem Webinar und führt die Anregung der Stammzellenproduktion und die Regeneration von Organen als mögliche Beispiele für die breite Wirkungspalette schamanischer Energiemedizin an. Mit deren Hilfe war es ihm möglich seine stark beschädigten Organe Herz, Leber wie auch Gehirn, für welche die Schulmedizin lediglich die Transplantation als einzigen Lösungsweg sah, innerhalb von zwei Monaten nachwachsen zu lassen. Dies erscheint nur allzu logisch, wenn man bedenkt, dass sich sämtliche Zellgruppen periodisch erneuern – je nach Zelltyp kann es Tage oder Monate dauern –, sodass wir nach sieben Jahren einen gänzlich neuen Körper haben. Der älteste Mensch auf Erden ist also höchstens sieben Jahre alt!

Reinigung des Lichtenergiefeldes

Damit Sie diese Totalerneuerung jedoch voll auskosten und sich eines noch widerstandsfähigeren und vitaleren Körpers erfreuen können, ist es notwendig das Lichtenergiefeld zu reinigen. Hierfür gibt es im Schamanismus eine effiziente Methode, die das achte Chakra, das Wirachocha, miteinbezieht. In den nachfolgenden Abbildungen zeigt Dr. Villoldo die Schlüsselpositionen dieser Methode. Der gesamte Ablauf ist in seinem Webinar (ab Minute 27:24) zu sehen.

Villoldo_Anleitung

Vier Stufen der Schöpfung und ihre Bedeutung für die Heilung des Körpers

Der Schamanismus kennt vier Ebenen, die sich jeweils durch eine eigene Kraftintensität, Funktionsweise sowie einen differenzierten Einflussbereich auszeichnen und je nach hierarchischer Stellung im unterschiedlichen Ausmaß auf die Schöpfung einwirken.

Die Ebene der Schlange zeichnet sich durch eine starke Bindung von Licht und Materie aus und drückt sich in Form von Biochemie aus. Sie ist die am stärksten energetisch verdichtete und zugleich die einflussschwächste Sphäre. Sie ist im Prinzip das Endresultat des energetischen Geschehens in den höheren drei Sphären.

Die nächste, kraftintensivere Ebene ist dem Krafttier Jaguar zugeordnet. Sie ist die Sphäre des Geistes und setzt Gefühle, Wörter und Affirmationen ein, um ihre transformatorische Wirkung zu entfalten.

Die Ebene des Kolibris steht für das Heilige, die Seele. Ihre Instrumente sind Visualisierungen und Bilder. Gleich dem Dominoeffekt beeinflusst sie den Geist, der wiederum den Körper lenkt. Behandlungen, die auf dieser Ebene durchgeführt werden, sind in ihrer Effektivität mächtiger als Behandlungen, die auf den darunterliegenden Ebenen durchgeführt werden, weshalb auch Visualisierungen intensiver wirken als Affirmationen.

Die vierte und letzte Ebene wird dem Krafttier Adler zugeschrieben. Sie ist die Sphäre des Heiligen Geistes und der Spiritualität, in der alles eins ist. Sie zeichnet sich durch die intensivste Wirkung aus. Auf dieser Ebene durchgeführte Behandlungen erfordern nur eine einmalige energetische Einrichtung.

Hauptheilmethoden des Schamanismus

Die schamanische Energiemedizin baut auf vier grundlegenden Heilungsmethoden auf: dem Illuminationsprozess, Extraktionsprozess, der Seelenrückholung sowie den Sterberitualen.

Beim Illuminationsprozess (auch Erleuchtungsprozess genannt) wird die Prägung für eine bestimmte Krankheit aus dem Energiefeld entfernt und mit Licht überschrieben. Diese Methode spielt u.a. in den Bereich der Epigenetik hinein, welche die Modifizierbarkeit von Genen beschreibt.

Mithilfe des Extraktionsprozesses können schwere, kristallisierte Energien und Wesenheiten im Lichtenergiefeld identifiziert und aus diesem entfernt werden. Im ersteren Fall kann es sich z.B. um verdichtete Emotionen wie Wut oder Hass handeln. Diese können jedoch nur dann ins Energiefeld gelangen, wenn der Klient über einen längeren Zeitraum hinweg eine derartige Emotion empfunden hat.

Bei der Seelenrückholung werden verlorene Seelenanteile zurückgeholt und dem Klienten übergeben. Auf diese Weise kann der betreffende Seelenanteil wieder in das ganzheitliche Selbst integriert werden.

Das Sterberitual dient dazu, bewusst und glücklich die physische Ebene zu verlassen. In seinem Buch Das geheime Wissen der Schamanen merkt Dr. Villoldo an, dass diesem Prozess auch verstorbene Verwandte und leuchtende Wesen als „spirituelle Hebammen“ beiwohnen, um den Übergang zu begleiten.

 


Abbildungen in der Anleitung zur „Reinigung des Lichtenergiefeldes“ mit freundlicher Genehmigung von Psi Online.

Villoldo, Alberto (2001). Das geheime Wissen der Schamanen: Wie wir uns selbst und andere mit Energiemedizin heilen können. München: Goldmann Arkana.

Ebd. (2008). Die vier Einsichten: Weisheit, Macht und Gnade der Erdenwächter. München: Goldmann.

Ebd. (2018). „Energiemedizin: Der Weg der Schamanen“ [Webinar]. In: albertovilloldo.ch. (Stand: 9.3.2018)

Ebd. (2007). Healing the luminous body – The way of the shaman (DVD). Boulder, Colorado: Sacred Mysteries Productions. [Der Dokumentarfilm ist auch auf YouTube in voller Länge verfügbar. (Stand: 9.3.2018)]

Rainbow, Sonia (1999). “Schamanismus.” In: schamanismus.net. (Stand: 9.3.2018)

“Schamane” (o.J.). In: Wikipedia – Die freie Enzyklopädie. (Stand: 9.3.2018)

Werbeanzeigen

3 Kommentare

Kommentar verfassen